Stationäre Wohngruppen

Perspektiven entwickeln - Lösungen finden

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die in ihrer Familie, mit ihrer sozialen Lage, der Schule oder Ausbildung nicht zurecht kommen,  finden in den stationären Hilfen ein Zuhause auf Zeit. Hierbei wird Wert darauf gelegt, das familiäre und soziale Umfeld in die Hilfe einzubinden. Die stationären Wohngruppen bieten differenzierte pädagogische Schwerpunkte, so dass eine große Bandbreite an Hilfen angeboten werden kann.

Primäres Ziel ist hierbei stets die Rückführung in die Herkunftsfamilie. Daher stellt die Elternarbeit einen besonderen Stellenwert dar.

Wohngruppen
Inobhutnahmen

Inobhutnahmen

In unseren stationären Wohngruppen stehen kontinuierlich Inobhutnahmeplätze zur Verfügung, sodass wir für Kinder- und Jugendliche in Not-und Krisensituationen jederzeit unterstützend zur Seite stehen können.

Im Rahmen eines Klärungsprozesses soll mit dem Kind bzw. Jugendlichen unter Berücksichtigung des sozialen Umfelds und der bisherigen Lebensgeschichte eine neue Perspektive für den weiteren Lebensweg gefunden werden. Hinsichtlich des Aufnahmealters gibt es keinerlei Begrenzungen.

Als Form der Krisenintervention ist die Inobhutnahme eine zeitlich befristete Maßnahme, die im Normalfall sechs Wochen nicht überschreiten sollte. 

Interkulturelle Wohngruppen 1 + 2 | Niederwörresbach

Interkulturelle Wohngruppen 1 + 2 | Niederwörresbach

Die langjährige interkulturelle Erfahrung ermöglicht uns ein breit gefächertes Leistungsspektrum anzubieten.

Kapazität: 2 x 8 Plätze, koedukativ

Zielgruppe

Aufnahmealter: männlich 5 bis 14 Jahre, weiblich ab 5 bis 17

Fachliche Ausrichtung des Angebotes

Pädagogische Ziele

Raum und Betreuungsangebot

Die Interkulturelle Wohngruppe befindet sich auf dem Gelände der Kinder-Jugend- und Familienhilfe in Niederwörresbach. Die Wohngruppen befinden sich im ersten und zweiten Obergeschoss des Haupthauses und verfügt über folgende Räumlichkeiten:

Für die Freizeitgestaltung kann am Standort Niederwörresbach auf die Möglichkeiten innerhalb der Einrichtung zugegriffen werden. Dabei bieten wir am Standort Niederwörresbach folgende Möglichkeiten:

Interkulturelle Mädchenwohngruppe | Niederwörresbach

Interkulturelle Mädchenwohngruppe | Niederwörresbach

Die Interkulturelle Mädchenwohngruppe in Niederwörresbach ist eine stationäre Regelgruppe, die lebensweltorientierte erzieherische Hilfen für Jugendliche und junge Erwachsene anbietet. Dabei werden Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund mit emanzipatorischer Pädagogik intensiv betreut.

Kapazität: 8 Plätze

Zielgruppe

Aufnahmealter: ab 10 Jahren

Pädagogische Ziele:

Interkulturelle Wohngruppe | Bad Kreuznach

Interkulturelle Wohngruppe | Bad Kreuznach

Die langjährige interkulturelle Erfahrung ermöglicht uns ein breit gefächertes Leistungsspektrum anzubieten.

Kapazität: derzeit stehen keine freien Plätze zur Verfügung

Zielgruppe

Aufnahmealter: männlich 6 bis 12 Jahre, weiblich 6 bis 17 Jahre

Fachliche Ausrichtung des Angebotes

Pädagogische Schwerpunkte

Pädagogische Ziele

Außenwohngruppe | Fischbach

Außenwohngruppe | Fischbach

Die Außenwohngruppe in Fischbach ist eine stationäre Regelgruppe, die jungen Menschen ein Zuhause auf Zeit bietet.

Kapazität: 10 Plätze, zzgl. 1 Inobhutnahmeplatz, koedukativ

Zielgruppe

Aufnahmealter: 5. - 15. Lebensjahr

Pädagogische Ziele

Außenwohngruppe | Kirn

Außenwohngruppe | Kirn

Familien stärken - Zukunft gewinnen

Kapazität: 10 Plätze, koedukativ

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an

Aufnahmealter: 5 bis 16 Jahre

Pädagogische Ziele:

Wohngruppen Meisenheim: Haus am Turm / Haus an den Steinen

Wohngruppen Meisenheim: Haus am Turm / Haus an den Steinen

Die Wohngruppen im Haus am Turm und im Haus an den Steinen richten sich an schulpflichtige Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigung. In den insgesamt sechs Gruppen wohnen Kinder und Jugendliche mit den unterschiedlichsten Beeinträchtigungen und Behinderungsgraden. Pro Gruppe stehen i.d.R. sechs Wohnplätze zur Verfügung.

Zielgruppe

Kinder und Jugendliche mit

Die Kinder und Jugendlichen erhalten Unterstützung und Begleitung von der Sozialen Teilhabe bis zur Pflege (bei körperlichen Einschränkungen) sowie therapeutische, medizinische und seelsorgerische Begleitung. Mit der Bodelschwingh Schule, Förderschule für motorische und ganzheitliche Entwicklung, steht eine Schule in unmittelbarer Nachbarschaft zur Verfügung. Es besteht ein enger Austausch zwischen dem Wohnbereich und der Schule.

In unmittelbarer Nähe befindet sich ein geschützter Garten und Spielplatz. Für die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und zur Freizeit- und Tagesstrukturgestaltung steht ein vielfältiges Angebot zur Verfügung: Gruppenräume, Freizeittreff, Kiosk, Gaststätte, Hallenbad, Turnhalle, Kegelbahn, Sportgelände, Kapelle und weitere Einrichtungen.

Impressionen

Weg mit den Vorurteilen

Rund 50.000 Kinder und Jugendliche haben die Jugendämter 2019 zu ihrem Schutz in Obhut genommen. Die Kinder leben anschließend häufig in Wohngruppen und "Heimen". Viele trauen sich nicht, darüber zu sprechen, denn als "Heimkind" wird man schnell zum Außenseiter.

Die Graf Recke Stiftung aus Düsseldorf hat eine Video erstellt, das die Geschichte von Heimkindern seit den 1960er Jahren bis heute beleuchtet. "Wir sind doch keine Heimkinder" möchte Vorurteile abbauen und zeigt, wie das Leben im Heim in der Vergangenheit war und wie die Kinder und Jugenlichen heute wohnen und leben.

"Wir sind doch keine Heimkinder" | Link zu Youtube 

Freie Kapazitäten
Ihre Ansprechpartnerin

Verena Schneider-Krockow
Bereichsleitung Stationäre Hilfen zur Erziehung

Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Niederwörresbach
Hauptstraße 55-59
55758 Niederwörresbach

Tel.: 06785/9779-41

  Kontakt

  Anfahrt

Christel Bolz

Christel Bolz
Einrichtungsleitung

Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Meisenheim
Talweg 10
55590 Meisenheim

Tel.: 06753/10529

  Kontakt

  Anfahrt

Junge wirft Ball
Video: So geht Sommerspaß

Einfach mal reinschauen: Wohngruppe 1 in Niederwörresbach

Link zu YouTube